Der Entstehungsprozess der Ausstellung die virtuell begangen werden kann

Das Museum lebt

Der Schweizer Maler und Bildhauer Martin Disler hat in einem intensiven Schaffensprozess eine Gruppe von 66 lebensgrossen Bronzefiguren geschaffen. Mit seiner aktuellen Ausstellung bietet das Kirchner Museum Davos den Besuchern das aussergewöhnliche Erlebnis, die Skulpturen vor Ort zu sehen.

Nun, 30 Jahre später, dürfen wir gemeinsam mit HEGIAS AG - building imagination die Skulpturen, die als Höhepunkt seines bildhauerischen Schaffens gelten, in die virtuelle Welt überführen.


Zu diesem Zweck hat die VDE - Villa Digital Engineering AG Skulpturen mit 3D Laserscanning und Photogrammmetrie vermessen und fotografiert. Aus den Tausenden von Daten werden im nächsten Schritt Virtual Reality taugliche 3D Modelle der Skulpturen modelliert und in der Bibliothek von HEGIAS VR verfügbar sein.
 

Damit kann man die Skulpturen und Gemälde – die noch bis am 7. November 2021 in Davos zu sehen sein werden – als zweite Ausstellung vom Kirchner Museum aus der Vergangenheit auch in Zukunft weltweit besuchen und in Ruhe von jedem Standort der Welt geniessen.

Dank der virtuellen Realität. Dank VDE und HEGIAS VR

 

 

 

 

Zurück

Kundenstimmen

Saskia Hirschi

Bee Ronner Architekten

Die Pläne konnte ich herunterladen und nach  erstem Augenschein bin ich mit den erhaltenen Unterlagen äusserst zufrieden.
Referenzen ansehen